Startseite Über EasyKit Über EasyLab Produkte Partner Downloads Kontakt Suche

Anwendungsbeispiele


EasyKit Starter
Baukasten für die praktische Ausbildung
Mechatronischer Pneumatikzylinder
Pumpenprüfplatz
MORES
Intelligente Pumpe

Der Baukasten für die praktische Ausbildung


efm-Kit Baukasten für die Ausbildung
efm-Kit Baukasten für die Ausbildung
Der Baukasten der efm-systems GmbH, Stuttgart, enthält Bausteine der Stufe 1. Jeder Baustein enthält eine Funktion und kann mit anderen kombiniert werden. Dadurch können unterschiedliche Systeme – vom einfachen Messsystem über eine Aktoransteuerung bis zu einem Mess- und Regelsystem – zusammengestellt werden.

Bausteine für die Entwicklungsmethodik EasyKit können bei efm-systems.de bestellt werden. Dort finden Sie insbesondere das Entwicklungssystem efm-Kit 2.0.

Die Bausteine verfügen oben und unten über eine Steckverbindung und können dadurch beliebig in unterschiedlichen Konfigurationen zusammengefügt zu werden.

Im Bereich der Aus- und Weiterbildung wird das System bereits eingesetzt, um anschauliches Arbeiten mit mechatronischen Systemen zu zeigen. Aus den enthaltenen Bausteinen können Systeme für eine Messung
(wie Druck, Temperatur, Beschleunigung) oder eine Ansteuerung für induktive Lasten aufgebaut werden.

Für jede Anwendung liegt derzeit ein abgeschlossenes Mikrocontrollerprogramm vor, das in Kombination mit PC-Visualisierungsprogrammen eine sofortige Messung oder Regelung erlaubt. Der Baukasten wird durch das Softwarewerkzeug EasyLab ergänzt. Dies ermöglicht, eigene Controllerprogramme zu erstellen oder die Messaufgaben anzupassen und zu erweitern.

image
Das Bild zeigt ein Datenflussprogramm zur Steuerung eines Pneumatikzylinders (zum Vergrößern klicken).

Das System ist für den industriellen Einsatz geeignet, wie die Anwendung in der Praxis zeigt. Aus den vorhandenen Bausteinen können in der Regel mehr als zwei Drittel der Funktionen eines Auswertesystems dargestellt werden. Durch die beigefügten Entwicklungswerkzeuge (Layoutvorlagen, Fertigungsvorgaben) können eigene Funktionen einfach und effektiv ergänzt sowie Systeme innerhalb kürzester Zeit aufgebaut werden.

Das Softwarewerkzeug EasyLab wird die Möglichkeiten beträchtlich erweitern, da beispielsweise die kompletten Bibliotheken für die Kommunikation (Modbus, CAN-Bus) in der grafischen Programmierfläche zur Verfügung stehen. Insbesondere der Aufbau von anwendungsnahen, miniaturisierten Funktionsmustern wird durch eine frühe Gestaltung von Hardware und Software unterstützt. Die erstellte Software wie auch die verwendeten Hardware-Funktionsträger lassen sich in den folgenden Phasen der Entwicklung weiter verwenden.