Startseite Über EasyKit Über EasyLab Produkte Partner Downloads Kontakt Suche

Debugging

Über EasyLabDokumentation für EndbenutzerFehlersuche und Test → Debugging

Ist der Debug-Modus ausgewählt, so wird nach erfolgreicher Programmierung und Auswählen der Schaltfläche Debuggen die Echtzeitüberwachung und -parametrierung gestartet.

Debugging starten

Folgen Sie den Anweisungen im Kapitel Codegenerierung und Programmierung, um herauszufinden, wie der Debug-Modus aktiviert werden kann.

Debugging beeinflussen (Echtzeitüberwachung und -parametrierung)


Der Debug-Modus ist dem Simulationsmodus recht ähnlich. Es werden jeweils der aktive Programmzustand sowie die aktuell berechneten Daten angezeigt. Jedoch erfolgt die Ausführung des Programms nun direkt auf der Zielhardware und die dargestellten Daten entsprechen den realen Daten des Systems, daher der Begriff Echtzeitüberwachung.

Zusätzlich ist es möglich, das laufende Programm zu beeinflussen. Eine Strukturänderung des Programms ist hier allerdings nicht möglich, da dies eine erneute Codegenerierung erfordern würde. Die folgenden Änderungen können jedoch im Debug-Modus durchgeführt werden:
  • Werte von Konstanten sowie Vorgabewerte von Funktionsblöcken können verändert werden.

Debugging beenden

Um die Simulation zu beenden, wählen Sie AusführenBeenden im Menü. Sofern dies vom Zielsystem unterstützt wird, wird das Programm auf dem Zielsystem ebenfalls beendet. Es kann auch vorkommen, dass sich das Programm von selbst beendet. Beispiele für solche Situationen sind:
  • In der Ablaufsprache wird ein Sprung aktiv, dessen Ziel RETURN ist und das betreffende Programm ist das Hauptprogramm.
  • Es tritt ein Berechnungsfehler auf, beispielsweise eine Division durch Null.
  • Das Zielsystem wird manuell zurückgesetzt oder die Stromzufuhr oder Kommunikationsverbindung wird unterbrochen.